Aktuell

Winterspielplatz Tübingen

23.11.2017 bis 22.02.2018, Kreuzkirche Tübingen – (Kinder)

Winterspielplatz Kreuzkirche Tübingen

Der Winterspielplatz Tübingen ist ein Treffpunkt für junge Familien. Die Kinder können sich austoben und Spaß haben. Die Erwachsenen haben Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Kindern Zeit zu verbringen oder sich mit anderen Eltern bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Der Eintritt ist frei.

Wann? Vom 23. November 2017 bis einschließlich 22. Februar 2018 (in den Weihnachtsferien geschlossen) immer donnerstags von 15:00 bis 17:30 Uhr

Wo? Kreuzkirche Tübingen, Payerstr. 11-13, 72074 Tübingen (Parkmöglichkeiten in der Schlachthausstraße)

Für wen? Für Kinder von 0 bis einschließlich 3 Jahren (in Begleitung eines Erwachsenen) Veranstalter: Familienzentrum der Kreuzkirche Tübingen

Kontakt unter winterspielplatz@kreuzkirche-tuebingen.de

 

Allianzgebetswoche 2018

14.01.2018 bis 21.01.2018 – (Gebetswoche)

Allianzgebetswoche 2018

So, 14.01.2018
Abraham - Glaube setzt in Bewegung
1. Mose 12, 1-3

Mo, 15.01.2018
Josef - Am Ende wird es gut
1. Mose 50, 17-20

Di, 16.01.2018
Rut - In der Fremde Heimat finden
Rut 1, 16

Mi, 17.01.2018
Daniel - Standhaft in der Verfolgung
Daniel 3, 8-18

Do, 18.01.2018
Jona - Gott will alle
Jona 4, 1+2, 10+11

Fr, 19.01.2018
Paulus - Das Ziel im Auge behalten
Philipper 1, 20-26

Sa, 20.01.2018
Priscilla und Aquila - Geflüchtete werden zum Segen
Apostelgeschichte 18, 1-4

So, 21.01.2018
Jesus - Der Abgelehnte wird zum Versöhner
Johannes 1, 14

Winterwanderung im Schönbuch

04.02.2018, 13:15 Uhr, – (Wandern)

Winterwandern

Hallo zusammen,

am 04. Februar 2018, wird es wieder eine Winterwanderung im Schönbuch geben. 

Treffpunkt ist um 13 :15 Uhr der Parkplatz Weißer Stein an der B464 bei Weil im Schönbuch. D.h. die B27 in Richtung Stuttgart fahren, dann raus auf die B464 Richtung Schönbuch, Dettenhausen, Weil im Schönbuch, Holzgerlingen etc. Der Parkplatz ist gegenüber der ersten Abfahrt Richtung Weil im Schönbuch nach links. 

Die Strecke ist etwa 12 km lang und geht - man sollte es im Schönbuch nicht meinen - durchaus auch bergauf und bergab.  Am Ende wird es wieder eine Möglichkeit zum Grillen geben.

Auf die nächste schöne gemeinsame Wanderung

PEP4Kids - Das positive Erziehungsprogramm

26.02.2018, 20:00 Uhr, Kreuzkirche Tübingen – (Infoabend)

PEP4Kids

Häufig ahnen und spüren Väter und Mütter, was gut für Ihre Kinder ist, sind sich aber im Handeln nicht sicher genug, insbesondere wenn sie unter Stress stehen. Deshalb beabsichtigt PEP4Kids zwei Ziele:
Erstens sollen Eltern ihre bereist vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten erkennen und zweitens soll ihr Selbstwirksamkeitserleben intensiver werden. (Flyer)

Weltgebetstag Surinam 2018

02.03.2018, Tübingen – (Gebetstag)

"Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!  

Surinam liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Dank seines subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden mit  üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1.000 verschiedenen Arten von Bäumen. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Ameisenbären, Jaguare, Papageien und Riesenschlangen haben hier ein Zuhause gefunden. Surinams Küsten eignen sich zwar nicht als Badestrände, dafür legen an den unberührten Stränden des Galibi-Naturreservats riesige Meeresschildkröten ihre Eier ab.

Mit seinen rund 540.000 Einwohner*innen ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Paramaribo. In dieser als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Stadt steht die Synagoge neben einer Moschee; christliche Kirchen und ein Hindutempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt. Die Wurzeln für Surinams vielfältige Bevölkerung liegen in der bewegten Vergangenheit des Landes. Im 17. Jahrhundert brachten erst die Briten, dann die Niederländer Surinam unter ihre Herrschaft. Auf den Plantagen der Kolonialherren schufteten die indigene Bevölkerung und bald auch aus Westafrika verschleppte Frauen und Männer. Ihre Nachkommen stellen heute mit den Maroons und Kreolen die größten Bevölkerungsgruppen. Nach dem Ende der Sklaverei 1863 warben die Niederländer Menschen aus Indien, China und Java als Vertragsarbeiter an. Neben europäischen Einwanderern zog es Menschen aus dem Nahen Osten und den südamerikanischen Nachbarländern nach Surinam.

Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist  heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich. Neben der römisch-katholischen Kirche spielen vor allem die Herrnhuter Brudergemeine eine bedeutende Rolle. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt. 

Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist extrem abhängig vom Export der Rohstoffe Gold und Öl und war es bis 2015 auch vom Bauxit. Schwanken die Preise auf dem Weltmarkt, so trifft dies den surinamischen Haushalt empfindlich. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar. Während der massive Rohstoffabbau die einzigartige Natur Surinams zerstört, fehlt es in Politik und Gesellschaft des erst 1975 unabhängig gewordenen Landes an nachhaltigen Ideen für Alternativen. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not.

In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher*innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.

Jahresgemeindeversammlung

18.03.2018, 12:15 bis 15:15 Uhr, Kreuzkirche Tübingen – (Gemeinde)

Gemeindeversammlung über Gemeindeaufnahmen, Jahresbericht 2017, Kassenbericht, Ausschreibung Jugenddiakon(in), Kita und vieles mehr...

Wanderung am Ostermontag

02.04.2018, 10:30 Uhr, – (Wanderung)

Am Ostermontag plant die Wandergruppe MENISKUS eine weitere Ganztageswanderung. Nicht wie die Emmausjünger vor dem Morgengrauen, sondern erst ab 10.30 Uhr starten wir und steigen über die Gütersteiner Wasserfälle hoch auf die Alb. Entlang dem Albtrauf besteht die Möglichkeit zu tollen Ausblicken auf das Ermstal, Metzingen und den Glemser Stausee. Bevor wir über den Runden Berg wieder ins Ermstal absteigen, besteht die Möglichkeit zur Einkehr in das Naturfreundehaus Rohrauer Hütte. Dennoch sollte für unterwegs ausreichend Vesper und Getränk mitgenommen werden.

Der Weg umfasst ca. 18,5 km und 980 Höhenmeter. Die reine Laufzeit beträgt ca. 5 3/4 Stunden. Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit auf den unbefestigten Wegen und ein wenig Kondition sind daher erforderlich.

Herzliche Einladung zum nachösterlichen Wanderausflug

Fashion CAFÉ

14.04.2018, 14:30 Uhr, Kreuzkirche Tübingen – (Café)

Fashion CAFÉ

Liebe Frauen und Mädels,

am Samstag, 14.04.18 öffnet das Fashion CAFÉ ein weiteres Mal die Tore im unteren Saal der Kreuzkirche. Im Fashion CAFÉ wollen wir nicht nur unsere Lieblingsstücke weitergeben, sondern gleichzeitig wieder neue Lieblingsstücke finden. Alle Frauen und Mädels (ab dem Teenie-Alter) sind herzlich eingeladen, gut erhaltene Kleisungsstücke die sie schon seit längerer Zeit nicht mehr tragen auszutauschen.

Ab 14.30 Uhr könnt ihr die Kleidungsstücke abgeben, die ihr gerne weitergeben möchtet. Von 15 - 17 Uhr habt ihr dann die Möglichkeit, in allen mitgebrachten Klamotten zu stöbern, alles anzuprobieren.

Jedes Kleidungsstück kostet 1 Euro. Der Erlös wird an zwei Organisationen gespendet, die sich für faire Bedingungen rund um das Thema Mode einsetzen.

Wir freuen uns, wenn ihr mit oder ohne Tauschkleidung kommt.

Das Fashion CAFÉ - Team

Wanderung am 1.Mai - Früchtetrauf Dreifürstensteig

01.05.2018, 10:00 Uhr, – (Wanderung)

Wanderung 1.Mai

Liebe Wanderer,
auch zum 01.Mai 2018 macht sich MENISKUS wieder auf den Weg. Diesmal geht es zum Drefürstenstein über den Premiumwanderweg Früchtetrauf bei Mössingen. Wir treffen uns um 10:00 Uhr am Parkplatz bei der Freizeitanlage Olgahöhe, am Fuß des Farrenbergs südlich von Mössingen.
Durch idyllische Streuobstwiesen führt der gut 13 km lange Premiumweg hinauf zum Aussichtspunkt „Dreifürstenstein“, mit seinen grandiosen Weitblicken.

Bei schönem Wetter treffen wir uns nach der Wanderung zum Grillen ab ca. 16:00 Uhr bei Zwieners im Garten (Eschenweg 27/1, 72144 Dußlingen).

Wir freuen uns auf eine schönen Tag bei hoffentlich herrlichem Wetter

Euer MENISKUS-Team

(Tourbeschreibung)

Wanderwochenende der Männer

29.06.2018 bis 01.07.2018, Kleinwalsertal – (Wandern)

Wanderwochenende der Frauen

27.07.2018 bis 29.07.2018, Vorarlberg – (Wandern)